Zusammen mit SnowTrex wurde ich von Schweiz Tourismus, dem Jungfrau Region Tourismus und dem Interlaken Tourismus zum Season Kick-Off Event 2022 eingeladen, um die neue Ski-Saison gebührend zu eröffnen und zusammen mit 10 Gewinnern diese wunderschöne Region zu entdecken, sowie die Ski-Kanten zum Glühen zu bringen.

Unser erster Stopp der Tour führte uns in die wunderschöne Jungfrau Region. Das Gebiet steht für ein einzigartiges Bergpanorama der drei Berge Eiger, Mönch und Jungfrau. Die fünf charmanten Dörfer der Region – Grindelwald, Wengen, Mürren, Lauterbrunnen und Haslital sind ein vielfältiges Ferienziel mit unzähligen Freizeitmöglichkeiten im Sommer wie im Winter. Ob in der Gruppe oder alleine, ob abenteuerlich oder geruhsam, hier findet jeder die passenden Aktivitäten und Unterkunft.

Skifahrer beim Carvingschwung vor Bergpanorama

Endlich! Kick-Off an der ersten Station in Grindelwald

Am 14. Dezember war es soweit! Den Start des Events erlebten wir in Grindelwald. Der Ort liegt auf 1034 Meter über dem Meeresspiegel, eingebettet in die ursprüngliche und einzigartige Alpenlandschaft am Fuße der Eiger Nordwand. Der Ort besticht durch seine Vielseitigkeit inmitten der imposanten Bergwelt. Das breite Angebot an Winter- und Sommeraktivitäten lädt zur aktiven Erholung ein. Untergebracht im gemütlichen und gut gelegenen Hotel Alpina ***, hatten wir die besten Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt. Der 3-minütige Fußweg vom Bahnhof bis zum Hotel war auch mit etwas mehr Gepäck gut machbar. Die freie Sicht auf die Berge habe mich direkt ankommen lassen.

Nachdem wir für alle Teilnehmer die Ski Equipment für den nächsten Tag ausgewählt hatten, ging es auch schon los zum ersten Highlight der Tour – zum Curling! Gut zu wissen: Lange bevor der Skisport Einzug in die Jungfrau Region gehalten hat, spielten die edlen Herren und Damen Curling. Es lohnt sich, diesen Sport, den man vielleicht eher von den Olympischen Spielen kennt, selbst auszuprobieren. Auch für mich war es das erste Mal, aber die ersten Schritte sind schnell gelernt und ein Curling-Turnier in freundschaftlicher Runde macht großen Spaß!

Unseren ersten Abend rundeten wir gemeinsam mit einem traditionellen Schweizer Käsefondue ab. Danach konnten wir gut gestärkt in den gemütlichen Betten des Hotel Alpina *** in einen erholsamen Schlaf sinken, um fit und erholt für die Abenteuer des nächsten Tages zu sein.

Highlight: Skifahren an der berühmten Eiger Nordwand

Am zweiten Tag in Grindelwald stand ein gemeinsamer Skitag im Skigebiert Kleine Scheidegg-Männlichen an. An der Talstation angekommen, wartete schon das erste Highlight auf uns. Mit dem Eiger Express wurde wir innerhalb von nur 15 Minuten von Grindelwald Terminal zur Station Eiger Gletscher gebracht.

Skifahrer vor Eiger Mönch und Jungfrau an einem sonnigen Tag

Angekommen am Gipfel des Skigebiets Kleine Scheidegg-Männlichen schnallten wir die Ski an und erkundeten das vielfältige und weitläufige Skigebiet mit seinen 102 Pistenkilometern am Fuße von Eiger, Mönch und Jungfrau. Das eindrückliche Bergpanorama- man sagt, es sei das Schönste der Welt – machte dieses Skierlebnis zu etwas ganz Besonderem. Nach einem kleinen Erkundungsspaziergang durch Grindelwald ging es wieder zurück ins Hotel, wo ein leckeres und herzhaftes Abendessen auf uns wartete. Perfekter Skitag würde ich sagen!

Höchste Gefühle am Top of Europe auf 3.454 Meter

Mit dem nächsten Sonnenaufgang, begann der dritte Tag unserer Reise, der auch viele Highlights für uns bereit hielt. Nach einem gemeinsamen Frühstück machten wir uns gemeinsam mit der ganzen Gruppe auf zum Jungfraujoch – Top of Europe. Auf 3.454 Metern über dem Meer spürt man beim ersten Schritt: Das hier ist eine andere Welt! Eine, die man erlebt haben muss. Eisige Luft strich uns übers Gesicht, Schnee knirschte unter unseren Füßen und das Panorama nahm uns fast den Atem (vielleicht auch die Höhe :D): Auf der einen Seite der Blick ins Mittelland bis zu den Vogesen, auf der anderen der Aletschgletscher, gesäumt von Viertausendern. Diese Aussicht ließen wir in Ruhe auf uns wirken und dann ging es nach einem leckeren Mittagessen zur gemeinsamen Talabfahrt zurück nach Grindelwald.

Im Tal angekommen hieß es auch schon Abschied nehmen von Grindelwald, denn es ging weiter nach Interlaken für unseren nächsten Stopp. Nach einem bequemen Transfer von 30 Minuten kamen wir im Hotel Carlton-Europe Vintage adults Hotel **** an.

Interlaken: die ganze Schweiz an einem Ort erleben

Interlaken gilt als der Inbegriff der Schweiz. Thuner- und Brienzersee prägen die Landschaft gemeinsam mit der umliegenden, imposanten Bergwelt rund um Eiger, Mönch und Jungfrau. Ob Abenteuer oder Ausspannen, ob charmant urban oder wilde Natur, ob sportlich oder gemütlich mit Schiff und Bahn – Interlaken vereint viel Schweiz an einem Ort. Diesen eindrucksvollen Tag ließen wir bei einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant Top o‘ Met bei ein paar leckeren Schweizer Köstlichkeiten ausklingen.

Nach einem erholsamen Schlaf in den bequemen Betten des Hotels und einem stärkenden Frühstück ging es los zu den Abenteuern unseres vierten gemeinsamen Tages. Warm eingepackt fuhren wir mit dem Bus nach Bönigen zum Brienzersee zur Winter-Kajaktour. Ehrlich gesagt, dachte ich beim Kajakfahren eher an eine Sommeraktivität, aber vor allem im Winter kann man sehr stimmungsvolle Kajaktouren über den See machen und die Bergkulisse und das kristallklare Wasser auf sich wirken lassen- nur ins Wasser fallen sollte man vermeiden :D.

Julian Witting steht im Schnee an Fahnenmast gelehnt mit der Schweizer Flagge

Und nach dem Kajakfahren war noch lange nicht Schluss. Als zweiten Programmpunkt machten wir uns bereit für eine Winterwanderung auf dem Niederhorn, ein Gipfel, von dem man bis zum Unterwegs genossen wir den traumhaften Ausblick über die verschneiten Berggipfel und den Thunersee. Im gemütlichen Bergrestaurant Vorsass konnten wir uns zwischen den Abfahrten kulinarisch stärken. Diesen actionreichen Tag ließen wir bei einem letzten gemeinsamen Abendessen im Restaurant Stadthaus Revue passieren.

Ein großes Dankeschön an SnowTrex für eine grandiose Skirundreise durch die Schweiz

Am nächsten Morgen und nach einem wohltuenden Frühstück hieß es auch schon wieder Abschied nehmen – von der tollen Gruppe und der Schweiz und vor allem von SnowTrex, dem Veranstalter dieses grandiosen und rundum gelungenen Events. Wenn ihr auch gerne mal einen Skitrip in der Schweiz oder in einer andere Destination erleben wollt, kann ich euch Snow Trex sehr empfehlen als Europas größten Reiseveranstalter für Skipauschalreisen. Seit 2005 werden SnowTrex-Reisen auch international angeboten und inzwischen kann man die Reisen sogar in 13 Sprachen buchen. Damit gehört SnowTrex zu den international führenden Veranstaltern von Wintersportreisen.