);
//Genuss Skifahren garantiert in der Jungfrau Region

Genuss Skifahren garantiert in der Jungfrau Region

Von |2020-03-02T15:20:52+00:00Februar 23rd, 2020|Allgemein|

Prächtige Wasserfälle, weite Täler, ein majestätisches Dreigestirn aus Eiger, Mönch und Jungfrau, atemberaubende Panoramen und eine heimelige Atmosphäre – ja der vierte und auch schon vorletzte Stopp meiner Skisafari durch die Schweiz führte mich in die wunderschöne Jungfrauregion. Das beeindurckende Bergpanorama mit den monumentalen Felsmassiven ist nicht nur ein Wintersportparadies und ein bekanntes Hochtouren-Gebiet, sondern auch UNESCO Welterbe.

Das Jungfrau Gebiet – UNESCO Welterbe

Am Fuße der gewaltigen Naturschönheiten Eiger (3. 970m), Mönch (4.107m) und Jungfrau (4.158m)  liegt auf 1.034 m das berühmte Bergdorf Grindelwald. Eingebettet in eine einzigartige Alpenlandschaft in den Berner Alpen gilt der Ort als Tor zur Jungfrauregion, die im Winter viele Skifahrer anzieht und im Sommer ein Wanderparadies bietet. Daneben ist Grindelwald auch gerne das Basisquartier von Kletterern und Alpinisten, die die Besteigung der legendären Eiger-Nordwand wagen wollen. Von Grindelwald gelangt man zu den Skigebieten Grindelwald-First und Kleine Scheidegg-Männlichen, wovon wir ersteres unsicher gemacht haben!

Panorama Skifahren in Grindelwald

Panorama Skifahren in Grindelwald

Skifahren vom Feinsten in Grindelwald-First

Bekannt ist die Region wegen des Dreigesteins des Eiger, Mönch und Jungfrau. Daneben runden das Wetterhorn (3.692m) und das Schreckhorn (4.078m) das atemberaubende Panorama rund um das Skigebiet ab. Das Hauptskigebiet mit den meisten Abfahrten ist Kleine Schneidegg-Männlichen (110 Pistenkilometer) direkt unter dem Eiger. Auf der anderen Seite des Bergkamms, in Wengen, findet jedes Jahr die bekannte World Cup Abfahrt statt. Aber dafür waren wir leider eine Woche zu spät dran. Auf der anderen Seite des Tals mit direktem Blick auf das Dreigestein liegt auf dem Sonnenhang das Skigebiet Grindelwald-First mit dem höchstem Punkt dem Oberjoch auf 2.500m. Bei diesen sonnenverwöhnten Hängen ist Sonnencreme definitiv ratsam. In 25 Minuten gleitet man in Gondeln auf über 2.000m. Wer nach der gemütlichen Fahrt das Adrenalin etwas ankurbeln möchte, kann sich auf 60 top präparieten Pistenkilometern von Ende Dezember bis Ende März austoben oder kommt im Snowpark auf seine Kosten. Grindelwald-First ist nämlich auch Snowboard- und Freeski-Paradies. Zudem bietet das Gebiet eine wunderschöne Aussicht auf das Bergpanorama und ist gut für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Wenn ich Grindelwald-First in zwei Worten beschreiben müsste, würde ich sagen: Genuss pur! Neben dem Skifahren hält das Sportparadies noch viele weitere Aktivitäten bereit.

 Adrenalin-Adventures in Grindelwald-First

Wer lieber nicht im Snowparkark über Schanzen und Kicker fliegen möchte, dem steht auch eine sichere Variante zur Verfügung. Abenteuerlustige sausen im First Flyer mit einer Geschwindigkeit von bis zu 84 km/h an einem 800 Meter langen Stahlseil von First zur Mittelstation Schreckfeld hinunter und sind dabei in einer entsprechenden Sitzvorrichtung gut gesichert. Die Fahrt wird am Ende durch eine Federkonstruktion gestoppt. Bis zu vier Personen können auf dieser gigantischen Tyrolienne gemeinsam den Berg herunter fliegen.

Wie ein Greifvogel die Abhänge hinuter zu schweben, das kann sehr beglückend sein und wird im First Glider möglich. Vier Gäste können gleichzeitig auf diese luftige Reise gehen und bäuchlings eingebunden in eine sichere Stahlkonstruktion durch die Bergluft schweben. Von First nach Schreckfeld saust man mit 83 Stundenkilometern die 800m lange Flugstrecke hinuter. Da ist der Adrenalinkick nebem dem Skifahren sicher! First Flyer und Glider können mit dem Skipass Jungfrau oder Grindelwald-Wengen ab 1 Tages-Pass gratis genutzt werden.

Für alle Adrenalinjunkies, die ihre Füße gerne auf (festem) Untergrund behalten wollen, gibt es den First Cliff Walk by Tissot. Diese Brückenkonstruktion, die entlang der Felswand auf eine Aussichtsplattform führt, ragt 45 m hinaus ins Nichts und lässt einige hundert Meter in die Tiefe blicken.

Schlitteln und Winterwandern in Grindelwald-Frist

Blick auf die wunderschöne und massive Berglandschaft

Blick auf die wunderschöne und massive Berglandschaft

Neben dem Skifahren bietet Grindelwald First auch 40 km Winterwanderwege und Schlittelstrecken an. Wer sich gerne unkompliziert an den Wintersport herantasten möchte, ist hier genau richtig. Zum Winterwandern braucht man lediglich passende Kleidung und Schuhwerk und dann kann es auch schon losgehen. Den violetten Wegweisern folgend, kann man auf präparierten Wegen durch eine herrlich verschneite Winterlandschaft spazieren. Mit etwas mehr Adrenalin und Tempo ist das Schlittel fahren verbunden. Mit der «Big Pintenfritz» Abfahrt hat Grindelwald First mit 15 km eine der längsten Schlittelabfahrten der Welt. Ein unvergessliches Highlight ist das Nachtschlittelfahren zur der Bussalp. Dort kann man nach einer rasanten Schlittelfahrt sogar ein leckeres Käse Fondue genießen. 

Autofreie Ruhe im Wintersportort Mürren 

Zwei weitere empfehlenswerte Orte in der Jungfrauregion sind Wengen und Mürren, die beide autofrei sind. Das heiß, das diese nur durch den Zug erreichbar sind, aber somit eine idyllische Ruhe und den extra Erholungsfaktor bieten. Am Gipfel des Skigebiets Mürren-Schilthorn (2970m) wurde sogar der James Bond Film “Im Geheimdienst ihrer Majestät” (1969) mit George Lazenby gedreht, was für die beeindruckende Szenerie spricht. Der Ort Mürren (1650m) liegt erhöht auf einer Klippe .Auch hier hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Eiger, Mönch und Jungfrau.

Mein Fazit: Grindelwald First steht für mich für Genuss-Skifahren pur! Das atemberaubende Bergpanorama gepaart mit den sonnigen Hängen des Gebiets lassen jeden Skitag zum Highlight werden. Neben dem Ski fahren ist durch viele weitere Aktivitäten für Abwechslung gesorgt. Das Skigebiet ist also definitiv einen Besuch wert!

 

Mehr dazu auch im Livestream von Snowplaza.de, den ich moderiert habe:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

This website uses cookies and third party services. Settings Ok